Rezension | Morbus von Mark Roderick

Werbung / Rezensionsexemplar






Titel: Morbus
Autor: Mark Roderick
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Thriller
Seiten: 448
Preis: 9,99 Euro
Erscheinungsdatum: 29.04.2020
Verlag: Fischer


Klappentext:

Er ist böse. Er tötet. Er sucht Erlösung.
Der erste Standalone von Bestseller-Autor Mark Roderick – knallharte Spannung vor idyllischer Kulisse.

Die Dinge liefen immer mehr aus dem Ruder. Eine spurlos verschwundene Schülerin. Ein fünfzig Jahre altes Skelett im Keller. Und jetzt der Mord an ihrer besten Freundin Sabine. Es gab keinen Zusammenhang zwischen diesen Ereignissen … Nur ihren Umzug auf den alten Gutshof. Als würden erst durch sie die toten Seelen in diesem Haus hervorgelockt.

Das alte, idyllisch gelegene Gutshaus in den Weinbergen strahlt Behaglichkeit aus, im Dorf geht es noch familiär zu. Für die Journalistin Mara Flemming genau der richtige Ort, um ihrem alten Leben in der
Großstadt zu entfliehen. Doch warum sprechen die Einwohner immer vom “Unglückshaus“? Und was geschah mit den beiden Mädchen, die dort vor einigen Jahren spurlos verschwanden?
Zunehmend beschleicht Mara das Gefühl, dass da noch jemand im Haus ist. Dass jemand sie beobachtet. Auf sie wartet.

Meine Meinung:

Ich liebe Thriller und ich muss sagen ich habe schon länger keinen gelesen gehabt, das wird sich jetzt auch wieder ändern, da ich durch dieses Buch wieder total in Thrillerlaune gekommen bin.

Mara zieht in ein neues Haus. Nach der Scheidung von ihrem Mann durfte sie die gemeinsame Tochter behalten. Nun hat sie eine günstige Villa bekommen, an der jedoch ein gruseliges Geheimnis klebt.

Bereits als Mara einzieht hört sie die ersten Gerüchte. Das Unglückshaus wird ihr neues Haus genannt. Warum? Das versucht sie zu ergründen.

Mara selbst mochte ich sehr gerne, sie ist bodenständig und hat Grips. Sie möchte ein Buch schreiben und im neuen Domizil scheint die perfekte Atmosphäre zu herrschen.

Sie merkt jedoch sehr bald, das in dem Haus wirklich etwas nicht zu stimmen scheint. Immer wieder hört sie Schritte und weiß nicht woher sie kommen.

Hinzu kommen auch noch alltägliche Probleme und eine kleine Liebesgeschichte.

Ich fand den Schreibstil wundervoll. Es war spannend und kam mir realistisch vor. Manches ging mir zwar etwas zu schnell, dennoch konnte mich nichts davon abhalten, dieses Buch weiter zu lesen.

Eine wunderbar düstere Atmosphäre im Haus und die unheimliche Erkenntnis das dort etwas nicht stimmt bringen den Leser zum staunen und gruseln.

Fazit:

Einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe. Absolute Leseempfehlung

Bewertung:

5 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s