Rezension | StromLos Odyssee von A. J. Marini

Werbung / Rezensionsexemplar






Titel: StromLos Odyssee
Autor: A.J. Marini
Reihe: Band 2
Buchart: Taschenbuch
Genre: Dystopie
Seiten: 336
Preis: 12,95 Euro
Erscheinungsdatum: 11. März 2016
Verlag: Pagina


Kurzbeschreibung:

Der Planet stöhnt unter unbarmherziger Hitze. Rätselhafte Krankheiten haben sich ausgebreitet, gewaltige Sterberaten dezimieren die Erdbevölkerung. Emi Boulder und Ben Bates, gegensätzlich wie Feuer und Wasser, sind in einer globalen Katastrophe gestrandet: Elektrizität funktioniert nicht mehr! Tag um Tag vergeht ohne Strom. In gnadenloser Hitze werden die Umstände immer alptraumhafter, alles bricht rasant zusammen, es geht bald ums nackte Überleben. Die Katastrophe konfrontiert Ben schonungslos mit sich selbst, zugleich wächst in ihm eine zarte und unbeholfene Liebe für Emi. Emi weiß, warum es zu dem globalen Ausfall von Elektrizität gekommen ist, und dass der Strom nicht mehr zurückkehren wird. Sie fasst einen abenteuerlichen Plan, wie sie aus dem kollabierten Großstadtmoloch entkommen können. Doch Ben hat gute Gründe, der schönen, wie geheimnisvollen Emi zu misstrauen. Trotz aller Anziehung, die diese Frau auf ihn ausübt, nagen Zweifel und Ängste an ihm. Da geschieht das Unerwartete … Ist die Realität ein Traum? Erfüllt das Leben tatsächlich unsere Wünsche? Wie mächtig ist die Anziehungskraft der Liebe?

Meine Meinung:

Ein Endzeitszenario, die Welt ohne Strom. Und mittendrin unsere Protagonisten.

Kurze Info: Ich habe dieses Buch gelesen, obwohl ich Band 1 nicht kenne. Mir wurde gesagt das man dies auch ohne Vorwissen tun kann, was auch kein Problem war, dennoch kamen ab und zu Szenen oder Dialoge, bei denen ich keine Ahnung hatte worum es geht. Ich persönlich würde raten, vorher Band 1 zu lesen.

Wir befinden uns in der Zukunft, in der viele Menschen in Wolkenkratzern leben. Durch seltsame Kugeln am Himmel ist der Strom plötzlich ausgefallen und wir verfolgen die beiden Protagonisten Ben und Emi.

Ben war mir sehr unsympathisch, erst ein sein Alkoholiker und fühlt sich als was besseres. Was genau er macht wurde mir nicht klar, aber anscheinend besitzt er viel Geld.

Emi hat Insiderinformationen durch ihren Vater, der bei der NASA arbeitet. Doch auch sie verbirgt ein Geheimnis. Sie war mir jedoch viel angenehmer als Ben.

Der Plot ist super aufgebaut, die Szenarien waren Authentisch und man kann sich gut vorstellen, das so was in der Zukunft passieren könnte. Ich für meinen Fall wünsche es mir aber nicht.

Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Er war einfach zu lesen, gut nachzuvollziehen und auch die bildlichen Beschreibungen waren super.

Fazit:

Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn mir ein paar Infos gefehlt haben, hat mich das Buch packen können und mich konnte die Geschichte überzeugen

Rezension | Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich von Tessa Randau

Werbung / Vorablesexemplar






Titel: Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich
Autor: Tessa Randau
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Sachbuch
Seiten: 128
Preis: 9,90 Euro
Erscheinungsdatum: 22. Mai 2020
Verlag: dtv


Kurzbeschreibung:

Dieses Buch hat die Kraft, Ihr Leben zu verändern.

Scheinbar ist ihr Leben perfekt, doch die junge Frau fühlt sich müde und ausgebrannt, weiß kaum noch, wie sie den täglichen Spagat zwischen Beruf und Familie bewältigen soll. Sie ist nicht glücklich und fragt sich, warum das so ist.

Als sie eines Tages einen Spaziergang durch den Wald macht und über ihr Leben nachdenkt, begegnet sie einer alten Dame. Diese erzählt ihr von den »Vier Fragen des Lebens«, die die Kraft haben, alles zum Positiven zu verändern. Die gestresste Mutter von zwei kleinen Kindern ist zwar skeptisch, doch sie lässt sich auf die ersten beiden Fragen ein und stellt fest, wie sehr diese ihren Alltag innerhalb kürzester Zeit verbessern. Je mehr sie das Experiment wagt, desto mehr Türen öffnen sich.

Doch ist sie auch bereit, sich der alles entscheidenden letzten Frage zu öffnen?

Meine Meinung:

Zuerst einmal muss ich das wunderschöne Design und die tolle Aufmachung des Buches loben. Ich war begeistert davon, und es war mit ein Grund warum ich überhaupt auf das Buch aufmerksam wurde.

Die Geschichte konnte mich direkt mitnehmen. Hier geht es um eine Frau, die kurz vorm Burnout steht und einfach in ein Wäldchen in der nähe fährt um sich zu erholen. Dort lernt sie eine alte Dame kennen und auch nach und nach die 4 wichtigen Fragen des Lebens.

Mich hat das ganze sehr an „Das Café am Rande der Welt“ erinnert, was ich aber nicht schlimm finde. Dieses Buch war trotzdem individuell und konnte mich zum Nachdenken bringen. Die 4 Fragen um die es im Buch geht, kann der Leser optimal für sich nutzen und ich finde das auch sehr wichtig. Auch wenn man vielleicht nicht unbedingt immer die Freiheit hat, seinen Job zu kündigen, nur weil man darin nicht aufgeht, gibt es einem eine andere Denkweise und man kann sehr viel positives daraus ziehen.

Auch im Innenteil des Buches finden wir immer wieder Bunte Illustrationen, die einfach toll gemacht sind und perfekt ins Buch passen.

Fazit:

Ein sehr lesenswertes Buch, das ich allen weiterempfehlen kann. 

Rezension | Glanz und Gloria von Vreni Frost

Werbung / Leseexemplar






Titel: Glanz und Gloria
Autor: Vreni Frost
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Sachbuch
Seiten: 240
Preis: 14,90 Euro
Erscheinungsdatum: 28. Februar 2020
Verlag: Lübbe Life


Kurzbeschreibung:

Vreni Frost präsentiert die besten Putztipps für alle, die wenig Zeit haben und dennoch mehr Glanz in ihr Leben bringen wollen. Dabei geht es nicht nur um äußere, sondern auch um innere Reinigung. Jeder Raum steht für ein übergeordnetes Thema: Die Küche für einen gesunden Körper. Das Bad für Schönheit und Selbstliebe. Das Schlafzimmer für Ruhe und Erholung. Vreni Frost zeigt: Wer lernt, seine Wohnung sauber zu halten, der lenkt auch sein Leben in die ganz persönliche Erfolgsspur.

Meine Meinung:


Putzen und ich? Das ist schon immer eine Hassliebe. Ich mag es zwar nicht, wenn es unordentlich ist bzw. Chaos herrscht, aber andererseits kann ich mich auch nicht wirklich aufraffen und bin oft zu faul zum aufräumen.
Dieses Buch soll aber alles ändern. Denn es geht hier nicht nur um das Putzen einzelner Räume. Für die Autorin steht jeder Raum auch für ein Bereich im Leben. So hat die Küche z.B. etwas mit dem gesunden Körper und Ernährung zu tun. Hierzu schreibt die Autorin tolle Tipps und auch ihre Erfahrungen auf. Für mich war das eine tolle Möglichkeit mehr in mich zu gehen und auch mehr Lust darauf zu bekommen, mich damit auseinander zu setzen.
Neben diesen Tipps gibt es auch „Rezepte“ mit denen man Putzmittel herstellt und für jeden Raum eine Liste, wie man welche Gegenstände am besten reinigt. Hier konnte ich mir noch einiges an Wissen aneignen.


Fazit:

Das Buch hat mir auf jeden Fall mehr Lust auf Putzen gemacht und mir gezeigt, das man viel mehr mit sich selbst verknüpfen kann, als es den Anschein hat

Rezension | Dein Inneres zeigt dir den Weg von Ursula Ines Keil

Werbung / Rezensionsexemplar






Titel: Dein Inneres zeigt dir den Weg
Autor: Ursula Ines Keil
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Sachbuch
Seiten: 240
Preis: 19,99 Euro
Erscheinungsdatum: 19. März 2020
Verlag: dielus edition


Kurzbeschreibung:

Viele Menschen finden auf ihre Lebensfragen keine zufriedenstellenden Antworten mehr und sind eher erschöpft als glücklich. Dabei wartet die Erkenntnis nur darauf, im eigenen Inneren entdeckt zu werden.

Wir verfügen über eine innere Stimme, die uns durch innere Bilder, Symbole und Gleichnisse mitteilt, welches Leben wir wirklich führen möchten. Dieser Ratgeber unterstützt Sie dabei, diese geheimnisvolle innere Sprache verstehen zu lernen.

Meine Meinung:

Wie kann man seine Innere Stimme verstehen und mit ihr Kommunizieren, und was soll das eigentlich bringen? Darum geht es in diesem interessanten Buch.

Ich bin jemand der gerne auf sein innerstes hört. Gerade bei wichtigen Dingen bin ich der Meinung das der Kopf nicht immer richtig entscheidet. Dieses Buch hat mir deshalb gut geholfen auf meine innere Stimme zu achten und sie zu verstehen.

Die Autorin erklärt hier in mehreren Kapiteln sehr verständlich, wie man mit seinem inneren umgehen sollte und einfach seinem Bauchgefühl trauen kann. Es gibt Übungen wie z.b. Meditationen, die uns unserem inneren näher bringen und somit die Energien loslösen kann, von denen man profitiert.

Auch für schlechte Lebenslagen ist dies ein tolles Buch um zu lernen, wie man mit negativen Gefühlen und Gedanken umgehen kann. Man stelle sich das Buch einfach als eine Art Wegweiser oder Kompass vor, der einen auf den rechten weg führt um sich selbst aus so einer Lage zu befreien.

Toll aufgemacht und schön gegliedert gehen wir hier Schritt für Schritt vor.

Fazit:

Das Buch ist eine große Hilfe für das eigene Wohlbefinden, ich fand die Erklärungen einfach und verständlich, und fühle mich im reinen mit meiner inneren Stimme.

Rezension | Nur einen Herzschlag entfernt von Renée Carlino






Titel: Nur einen Herzschlag entfernt
Autor: Renée Carlino
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Roman
Seiten: 320
Preis: 12,90 Euro
Erscheinungsdatum: 27. März 2020
Verlag: Lübbe


Kurzbeschreibung:

Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah …

Meine Meinung:

Ich bin bekanntlich kein großer Fan von Liebesgeschichten, doch dieses Buch hat mich angesprochen. 

Emi ist eine etwa 30jährige Frau, deren Traum es ist Schriftstellerin zu werden. Sie wohnt zusammen mit ihrer Freundin und hat seit 7 Jahren eine Beziehung. In dieser scheint es bereits zu Anfang des Buches zu kriseln. Man merkt das die beiden sich nicht immer eins sind und es auch unausgesprochene Konflikte gibt.

Als ihre Mitbewohnerin ein Buch liest und es ihr zu lesen gibt, merkt sie das damit etwas nicht stimmt. Es wird hier ihre eigene Lebensgeschichte geschrieben.

Ich fand die Idee zum Buch echt gut. Ich persönlich konnte mich sehr gut in die Protagonistin hinein fühlen und es war nicht immer leicht, denn im Buch geht es nicht nur um liebe. 

Interessant fand ich die Gestaltung, das man immer wieder zwischen dem aktuellen Geschehen und der Geschichte des Buches wechselt. So hat man quasi ein Buch im Buch. 

Mich konnte das ganze total fesseln, ich hatte sehr starke Emotionen während des Lesens und ab und an ist mir sogar eine Träne die Wange runter gelaufen. 

So etwas passiert mir eher selten, das spricht für das können der Autorin. 

Allgemein hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es gab keine Langeweile, man hat immer gehofft das ein Happy End kommt und natürlich wollte man auch wissen was nun in der Wirklichkeit passiert. 

Fazit:

Ein Buch, das mich gefesselt hat und mitgerissen hat. Einfach große Klasse. 

Autorin:

Renée Carlino ist Drehbuchautorin und lebt mit ihrem Mann, den beiden Söhnen und einem niedlichen Hund namens John Snow Cash im sonnigen Süden Kaliforniens. Sie ist eine Leseratte, liebt Livemusik und ist ganz versessen auf dunkle Schokolade.

Rezension | Noir Anthologie 1 von diversen Autoren

Werbung / Rezensionsexemplar






Titel: Noir Anthologie 1
Autor: Diverse
Reihe: Band 1
Buchart: Taschenbuch
Genre: Noir Literatur
Seiten: 312
Preis: 14,99 Euro
Erscheinungsdatum: 15. März 2018
Verlag: SadWolf


Kurzbeschreibung

Spannend, tiefgründig und nervenaufreibend präsentiert sich die 1. SadWolf-Anthologie. Erleben Sie die Manipulation unserer Gedanken in einer vielleicht nicht allzu fernen Zukunft, fürchten Sie die verstörenden Mordmotive eines alternden Kannibalen, tauchen Sie ein in die zwiespältige Gedankenwelt junger Outlaws, die sich nehmen, was sie wollen, weil sie sich für Götter halten. Genießen Sie unsere Noir-Kurzgeschichten und entdecken sie verborgene Facetten des Menschseins, die selten an die Oberfläche treten.

Zehn Autorinnen und Autoren laden Sie ein, ihnen in literarische Abgründe zu folgen, die es bisher so noch nicht gegeben hat. Lassen Sie sich auf dieses Abenteuer ein, und erfahren Sie die neu definierte

NOIR side of life

NOIR – neu definiert

Meine Meinung:


Ich bin jemand der sowohl Anthologien (also eine Zusammenfassung von Kurzgeschichten) als auch Noir Literatur mag. Daher schien mir dieses Buch perfekt.
Es beinhaltet 10 Kurzgeschichten, die alle von unterschiedlichen Autoren geschrieben wurden. Demnach gehen sowohl Schreibstile, als auch Geschichten an sich in völlig verschiedene Richtungen.
Von diesen 10 Kurgeschichten haben mir nur 2 nicht so gut gefallen, diese waren aber nicht schlecht geschrieben, nur mir hat eben der Plot nicht zugesagt. Die anderen Geschichten konnten meinen Geschmack mehr treffen und ich habe mich gefreut, so viel verschiedenes lesen zu können. 
Am besten hat mir eine Geschichte mit Bestien gefallen. Hier ging es um eine Gruppe Männer, die zusammen mit einer Frau auf dem Weg zu einem Drachen waren. Es gibt aber in dieser Welt nicht nur böse Drachen, sondern auch Bestien, die früher einmal Menschen waren. Hier fand ich den Schreibstil besonders gut und auch die Geschichte konnte mich fesseln. 
Da es sich hier um den ersten Teil der Noir Anthologie handelt, hoffe ich sehr das es bald noch viel mehr Teile dieser tollen Idee gibt. Mich konnte das Buch überzeugen. 


Fazit: 

Perfekt für Neueinsteiger die sich für Noir Literatur interessieren. Aber auch für „alte Hasen“ ist diese Sammlung etwas ganz besonderes.