Kurzrezension | Rise & Doom 1 von Ina Taus

Kurzbeschreibung:

Red Desert ist ein karges Land, in dem die Menschen ein einfaches Dasein fristen, während der König im Luxus lebt. Selbst seine Tochter Rise wächst mit strengen Regeln auf und durfte in ihrem Leben noch nie das Schloss verlassen. An ihrem siebzehnten Geburtstag erfährt Rise dann, dass sie mit dem Prinzen der Vampire verheiratet werden soll, um den wackeligen Frieden mit ihnen zu sichern. Aber Rise hat lange genug Gehorsam geleistet. Sie beschließt, endlich ihren eigenen Weg zu suchen – und begegnet dabei einem mysteriösen Gesandten aus dem Reich der Vampire…

Meine Meinung:

Typisch Vampirbuch, ist dieser Fantasyroman nicht, das habe ich aber auch nicht erwartet. Wir steigen hier in deine fantastische Welt ein, die ganz anders ist, als die die ich bereits kenne. Und das gefällt mir.

Rise ist die Prinzessin von Red Dessert, sie lebt ihr Leben lang nur in den Mauern des Schlosses und hat vor kurzem eine Hiobsbotschaft bekommen. Sie soll nämlich den Prinzen der Vampire heiraten, damit das Königreich vor ihnen geschützt ist.

Ich fand Rise teilweise sehr naiv, sie kommt einen vor wie ein kleines, bockiges Kind. Aber durch ihren goldenen Käfig, hat sie auch nie etwas anderes gelernt bzw. erleben dürfen. Doch das wird sie schon noch lernen.

Die Welt an sich ist gut aufgebaut. Wir haben verschiedene Wesen, die verschiedene Länder einnehmen. Menschen, Vampire, Werwölfe, Hexen und sogar Dämonen.

Im Buch selbst treffen wir meist Menschen und Vampire an, ich könnte mir aber denken, das in den nächsten beiden Büchern, auch noch die anderen Wesen zum Vorschein kommen, darauf freue ich mich schon.

Auch die Charaktere mochte ich ganz gerne, auch wenn mir die Prinzessin ab und zu ein Augenrollen beschert hat. Spaß gemacht das Buch zu lesen, hat es auf jeden Fall.

Fazit:

Ich liebe die Geschichte und freue mich schon weiter zu lesen.

Autorin:

Ina Taus wurde 1986 geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Niederösterreich. Wenn sie nicht gerade als Sachbearbeiterin mit Zahlen jongliert, lässt sie die Buchstaben tanzen und bringt die vielen Ideen, die ihr im Kopf herumschwirren, zu Papier. Bereits als Kind steckte sie ihre Nase am liebsten in Bücher und war eine große Geschichtenerzählerin. Mit »Bandstorys« veröffentlichte sie ihren Debütroman bei Impress.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s