Rezension | Das weiße Herz von Lukas Hainer

Werbung






Titel: Das weiße Herz
Autor: Lukas Hainer
Reihe: Teil 2 von 2
Buchart: Hardcover
Genre: Jugendbuch
Seiten: 462
Preis: 16,00 Euro
ISBN: 9783492704731
Erscheinungsdatum: 19. März 2019
Verlag: Ivi


Meine Meinung:

Band 1 der Geschichte hat mir damals unglaublich gut gefallen, weshalb ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut habe.

Wir haben wieder die gleichen Protagonisten, wie bereits in Band 1. Alle mochte ich an sich sehr gerne, besonders natürlich die Hauptprotagonistin Anna.

Ich muss leider sagen, das ich in Band 2 nicht mehr so gut rein gefunden habe und die Geschichte eher langweilig fand. Wenn man von Band 1 ausgeht, das man in einer fremden Welt landet und nichts weiß, hat man hier „nur“ (zumindest Anfangs) unsere Erde auf der sich viel Abspielt.

Meiner Meinung nach war viel im Buch verpackt, das gar nicht so relevant für die Geschichte war und ich keinen großartigen Zusammenhang finden konnte. Von den Gewaltszenen ganz zu schweigen, die mir für ein Jugendbuch einfach oft zu heftig waren.

Ich finde es unglaublich schade, das mich der zweite Band nicht mehr so begeistern konnte. Dennoch gab es viele Szenen, die ich mochte und auch mitgefiebert habe.

Fazit:

Leider nicht mehr so sehr meins, da fand ich Band 1 besser.

Rezension | Der Tod ist dein letzter großer Termin von Christoph Kuckelkorn

Werbung






Titel: Der Tod ist dein letzter großer Termin
Autor: Christoph Kuckelkorn
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Sachbuch
Seiten: 288
Preis: 16,00 Euro
ISBN: 9783651000810
Erscheinungsdatum: 29. Januar 2020
Verlag: Fischer


Meine Meinung:

Der Tod ist etwas, was uns Menschen wohl immer begleiten wird. Ich finde das Thema interessant und einen Bestatter mal etwas über die Schulter zu schauen fand ich mit diesem Buch angemessen.

Der Autor ist ein Kölner Bestatter, dessen Familie schon in Generationen als Bestatter arbeiten. Im Buch kommt er sehr sympathisch und auch professionell rüber. Er erzählt über seine Kindheit, wie er aufgewachsen ist, natürlich auch über die Arbeit und sein Privatleben.

Insgesamt gibt es eine schöne Mischung aus allem.

Natürlich werden dem Leser auch die Themen Bestattung und Tod nahe gebracht und ich konnte hier einiges lernen. Ich weiß vieles nicht, was genau bei Beerdigungen möglich ist und wie man damit umgeht. Doch hier beweist der Autor sein großartiges Wissen und nimmt den Leser an die Hand.

Das Buch ist gespickt mit vielen Anekdoten, die erzählt werden. Leider fand ich es hier etwas seltsam gelöst, da diese Geschichten oft ohne Punkt und Komma anfangen und man sich plötzlich denkt: Huch? Wie kommen wir denn jetzt von dem Thema auf diese Beerdigung?

Das ging mir einige male so. Schön hätte ich es gefunden, wenn diese Geschichten einen eigenen Absatz (mit Leerzeile davor und danach) bekommen hätten.

Das Thema Karneval ist für den Autoren auch ein großes Thema, sodass ein Kapitel nur diesem gewidmet ist. Für mich als Anti-Fasching-Muffel war es für mich eher ein langweiliges Kapitel.

Fazit:

Ich habe in diesem Buch viel gelernt und konnte mir ein wenig die Angst nehmen lassen, was das Thema Tod und Beerdigung angeht. Ich kann es empfehlen.

Kurzrezension | Der Anschlag von Stephen King

Werbung






Titel: Der Anschlag
Autor: Stephen King
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Thriller
Seiten: 1072
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 9783453437166
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2013
Verlag: Heyne


Meine Meinung:

Ich habe erst letztes Jahr zu Stephen King gefunden, indem ich angefangen habe einige Hörbücher (vor allem Kurzgeschichten) von ihm zu hören. Seitdem hat mich der Fan-Modus gepackt und ich würde gerne all seine Bücher lesen.

Der Anschlag ist ein sehr dickes Buch, das ich recht schnell verschlungen habe. Die Thematik fand ich grandios und obwohl ich nicht viel vom früheren Amerika weiß, hat man einen tollen Einblick bekommen.

Ich kann verstehen, das viele Leute finden, das der Mittelteil des Buches einfach zu lang ist. Es ist eher eintönig, man liest viel vom Privatleben des Protagonisten und es passiert auch nicht viel. Dennoch konnte ich nicht aufhören zu lesen. Für mich war es ein Genuss mehr von diesem Schriftstellerischen Talent zu lesen und nichts konnte diese Freude trüben.

Das Ende war anders als ich es mir gedacht habe, hat aber trotzdem gepasst. Ich persönlich freue mich jetzt schon sehr auf den nächsten King, den ich lesen werde.

Kurzrezension | 180 Seconds von Jessica Park

Werbung






Titel: 180 Seconds
Autor: Jessica Park
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: New Adult
Seiten: 384
Preis: 12,90 Euro
ISBN: 9783736311374
Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2019
Verlag: LYX


Meine Meinung:

Mich hat der Klappentext des Buches sehr angesprochen, der neugierig macht und mir auch etwas neues geliefert hat.

Die Protagonistin im Buch ist sehr zurückhaltend und hat Angst nähe zu zulassen, was ich auch gut verstehen kann bei ihrer Vergangenheit. Ich mochte sie an sich sehr gerne.
Auch die Story bzw. den Schreibstil fand ich gut und konnte das Buch schnell beenden.

Ich für meinen Teil muss aber leider sagen, das ich viele Szenen einfach nicht authentisch fand. Vieles kam mir aus der Luft gegriffen vor, sodass ich das Buch nicht Ernst nehmen konnte. Die Geschichte an sich war schön, lesenswert und hat mir tolle Lesestunden bereitet, aber alles in allem fand ich das Buch eher mittelmäßig.

Kurzrezension | Forbidden Tabitha Suzuma

Werbung






Titel: Forbidden
Autor: Tabitha Suzuma
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Jugendbuch
Seiten: 446
Preis: 8,99 Euro
ISBN: 9783841503077
Erscheinungsdatum: 01. August 2014
Verlag: Oetinger


Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch lange auf meinem SuB gehabt, doch nun habe ich es endlich gelesen. Ich glaube ich war immer etwas abgeschreckt vor dem Thema um das es geht, nämlich Geschwisterliebe.

Hier muss ich aber sagen, das dieses Thema sich eher im Hintergrund hielt. Viel mehr war die Familie und der schlechte Umgang der Mutter mit ihrem Kindern im Vorrang.

Mich hat das Buch sehr aufgewühlt, wütend gemacht, traurig gemacht. Ein Wechselbad der Gefühle sozusagen. Aber ich bin auch froh das ich es gelesen habe.

Besonders das Ende hat mich sehr mitgenommen.

Rezension | Schmerz los werden von Prof. Dr. med. Sven Gottschling und Lars Amend

Werbung






Titel: Schmerz los werden
Autor: Prof. Dr. med. Sven Gottschling und Lars Amend
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Sachbuch
Seiten: 272
Preis: 10,00 Euro
ISBN: 9783596299232
Erscheinungsdatum: 29. Januar 2020
Verlag: Fischer


Kurzbeschreibung:

Schmerzen treiben Menschen in die Verzweiflung und schränken ihr Leben massiv ein. Dabei sind viele Schmerzen vermeidbar, zumindest aber in den allermeisten Fällen gut behandelbar. Schmerz ist nicht schicksalhaft!Niemand muss heutzutage mehr unerträgliche Schmerzen aufgrund einer Krebserkrankung oder nach einer Operation aushalten.Ebenso unnötig und skandalös ist es, dass es bei den meisten chronischen Schmerzerkrankungen, egal ob Rücken- Kopf- und Gelenke, oft Jahre dauert, bis die Betroffenen das erste Mal einem wirklichen Spezialisten, einem Schmerztherapeuten, vorgestellt werden. Der bekannte Schmerztherapeut und Palliativmediziner Sven Gottschling zeigt in diesem Buch, welche Möglichkeiten der Therapie es in der modernen Schmerzmedizin gibt, was sie leisten kann – und vor allem, wie Sie als Patient in den Genuss einer solchen Behandlung kommen können.
Damit niemand mehr, egal wie jung oder alt und egal wie krank, unnötig leiden muss.

Meine Meinung

Als Schmerzpatientin (Migräne) habe ich immer Interesse an neuen Büchern und Infos über Schmerz. Daher war ich an diesem Buch sehr interessiert und habe es recht schnell gelesen.

Im Buch wird sehr gut beschrieben wie es um viele verschiedene Schmerzarten steht. Professor Gottschling und Herr Amend haben eine tolle Art alles sehr sachlich, aber auch mit Humor rüber zu bringen, sodass man sich als Leser sowohl informiert als auch unterhalten fühlt.

Es geht um verschiedene Arten von Schmerz, von Kopfschmerzen über Rückenschmerzen und sonstigem. Das hier viele Volkssagen als Falsch erklärt werden, hat mir gut gefallen. So hat man auch etwas weniger Angst.

Besonders gut hat mir das Thema Schmerzmittel gefallen. Ich muss zugeben das ich bei Schmerzen oft zu Ibuprofen greife, das werde ich mir nun wohl 2 mal überlegen. Ich hätte nicht gedacht das alltägliche Schmerzmittel so viel Schaden anrichten können. Nun bin ich eines besseren belehrt.

Fazit:


Sehr viele Informationen, die man leicht versteht. Nach der Lektüre fühle ich mich sicherer im Umgang mit meinen Schmerzen.

Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt von Aurelia L. Night

Werbung






Titel: Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt
Autor: Aurelia L. Night
Reihe: Teil 2 von 3
Buchart: Ebook
Genre: Jugendbuch
Seiten: 342
Preis: 3,99 Euro
ISBN: 9783646604931
Erscheinungsdatum: 07.März.2019
Verlag: Im.press


Meine Meinung:

Ab geht’s zurück in die tolle Bücherwelt!

Ich hab mich sehr auf den zweiten Band der Reihe gefreut, da es endlich wieder zurück in die Bücherwelt geht. Das Ende des ersten Bandes war für mich ein überraschender Cliffhanger.

In diesem Band geht die Geschichte fast nahtlos weiter. Mia ist wieder in der Menschenwelt und will nur eines: Zurück in die geheimnisvolle Welt der Bücher.

Diesmal wird es spannend, denn ihre Eltern sind mit von der Partie. Ich dachte erst es wird ein großes Chaos deswegen, aber es war harmonisch. Beide haben sich sehr wohl dort gefühlt, was mir gut gefallen hat.

Auch an Spannung hat es nicht gefehlt. Es geht immer noch darum die Welt zu retten und man fliegt nur so durch die Seiten. Es hat Spaß gemacht noch mehr von dieser Welt zu entdecken und auch die Charaktere wieder zu „sehen“.

Es gab auch traurige Verluste, die die Geschichte authentisch machen, aber mich als Leserin auch ziemlich getroffen haben.

Fazit:

Der zweite Band hat mir gut gefallen, ich freue mich bereits auf den letzten dritten Band, den ich bald lesen werde.


Die letzte Königin – Das schlafende Feuer von Emily R. King






Titel: Die letzte Königin – Das schlafende Feuer
Autor: Emily R. King
Reihe: Teil 1 von 3?
Buchart: Taschenbuch
Genre: Fantasy
Seiten: 384
Preis: 15,00 Euro
ISBN: 9783736309128
Erscheinungsdatum: 28. Februar 2019
Verlag: Lyx


Meine Meinung:

Orientalische Geschichten sind eigentlich nicht so meins, dennoch hat mich der Klappentext des Buches so angesprochen das ich es lesen wollte. Und ich wurde positiv überrascht.

Das Buch gibt ein tolles Setting her. Man fühlt sich wie in 1001 Nacht und kann sich alles was die Autorin schreibt, sehr gut vorstellen.
Kalinda, die Protagonistin war für mich sehr erfrischend. Sie hinterfragt vieles und lässt sich nicht herumschubsen. Sie steht für die Leute die sie mag ein und nichts kann sie aufhalten. Ihre „feurige“ Art konnte mich überzeugen.

Auch die anderen Protagonisten erschienen nicht blass, man konnte zu vielen eine Verbindung aufbauen, was mir ebenfalls gefallen hat.
An Spannung war das Buch reichhaltig. Es gab viele Situationen in denen ich das Buch gar nicht auf Seite legen wollte. Es gab im Buch einige Stellen, die eher blutig abliefen, was aber sehr gut gepasst hat, vor allem die Fantasyelemente haben mir hier gefallen.

Fazit:
Ein toller erster Band, der Lust auf mehr macht. Ich werde mir die nächsten beiden Bände gerne kaufen.

Werbung

Rezension | Komisch, alles Chemisch von Dr. Mai Thi Nguyen-Kim






Titel: Komisch, alles Chemisch
Autor: Dr. Mai Thi Nguyen-Kim
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Sachbuch
Seiten: 256
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 9783426277676
Erscheinungsdatum: 01. März 2019
Verlag: Droemer


Kurzbeschreibung:
Chemie ist alles – was wir tun, was uns umgibt, was wir fühlen, alles hat mit Chemie zu tun. Glauben Sie nicht? Die junge Wissenschaftlerin und Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim tritt in diesem spannenden Pop-Science-Buch den munteren Beweis an und zerlegt Alltagsphänomene in ihre chemischen Elemente. Witzig und originell erklärt sie, welche chemischen Reaktionen in und um uns herum insgeheim ablaufen, und macht vor allem eins: Lust auf Chemie. Der Tagesablauf dient der jungen Wissenschaftlerin und Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim als roter Faden, der durch die ganze Welt von organischer, anorganischer und physikalischer Chemie führt: Der Tag beginnt mit der Chemie des Aufwachens, mit Melatonin- und Cortisol-Spiegel. Wir erfahren, wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Kaffee ist, warum Fluoride in der Zahnpasta enthalten sein sollten und warum das Chaos, das uns im Arbeitszimmer auf dem Schreibtisch erwartet, vom Universum gewollt ist. Wir lernen Neues über die Zusammensetzung von Gorillaglas und die Funktionsweise von Handyakkus, wie sie länger halten und warum sie manchmal explodieren. Wir verstehen plötzlich, warum nur Aluminiumsalze gegen Schweißflecken helfen, wieso Schweiß überhaupt stinkt und was man dagegen wirklich tun kann. Beim Einkauf im Supermarkt klärt Mai Thi, ob sich mit Sauerstoff angereichertes „Sport-Mineralwasser“ wirklich lohnt. Am Abend verrät sie das Geheimnis eines perfekten Schokotörtchens – und natürlich geht es zu fortgeschrittener Stunde auch darum, was auf molekularer Ebene eigentlich los ist, wenn die Chemie zwischen zwei Menschen stimmt.

Meine Meinung:
Chemie, Physik und Biologie waren in der Schule meine liebsten Fächer, weshalb ich auch immer wieder gerne Bücher zu dem Thema lese.
In diesem Sachbuch gehen wir vom Aufwachen an bis zum Abend durch, was alles chemisch passiert. Natürlich nicht alles, das würde wohl den Rahmen sprengen, aber es war doch schon interessantes dabei.

Die Autorin erzählt mit Hilfe von Alltagsgeschichten wie es zu welchen chemischen Reaktionen kommt. Diese sind mal mehr, mal weniger ausschweifend, aber dennoch immer unterhaltsam.

Ich muss zugeben, das ich trotzdem noch nicht alles verstanden habe, was die Autorin mir vermitteln wollte, aber das meiste blieb doch hängen. Am interessantesten fand ich das Thema Handyakkus. Im allgemeinen kann man auf jeden Fall sagen, man lernt etwas dabei.

Des weiteren hat die Autorin einen YouTube Kanal, den ich mittlerweile Abonniert habe, jedoch macht sie wohl keine Videos mehr, was ich sehr schade finde.

Fazit:
Nicht nur für Nerds ein interessantes Buch, bei dem man noch etwas lernen kann.

Rezension | Stranger Things – Suspicious Minds von Gwenda Bond

Werbung






Titel: Stranger Things – Suspicious Minds
Autor: Gwenda Bond
Reihe: Band 1 von ?
Buchart: Taschenbuch
Genre: Horror, Thriller
Seiten: 432
Preis: 15,00 Euro
ISBN: 9783328104643
Erscheinungsdatum: 18. Februar 2019
Verlag: Penguin


Kurzbeschreibung:
Sommer 1969: Die Amerikanerin Terry Ives studiert am College, als sie von einem bedeutenden Experiment im Auftrag der Regierung hört. Sie meldet sich als Testperson, aber schon bald muss sie feststellen, dass es sich um keine normale Studie handelt: Unter dem Decknamen MKULTRA werden ihr in einem geheimen Labor bewusstseinsverändernde Substanzen verabreicht. Sie ahnt nicht, dass hinter den Mauern des Hawkins National Laboratory eine Verschwörung lauert, die größer ist, als sie sich je hätte vorstellen können. Doch es gibt jemanden, der ihr dabei helfen kann, das Böse zu besiegen: Ein Mädchen, das im Labor vor der Welt versteckt gehalten wird. Sie hat übermenschliche Kräfte – und eine Zahl anstelle eines Namens: 008

Meine Meinung:
Ich bin durch die Serie zu diesem Buch gekommen. Die Serie selbst feiere ich total und kann sie jedem Fan von Horror und den 80ern ans Herz legen. Deshalb habe ich mich auch sehr auf dieses Buch gefreut.

Ich bin leicht in die Geschichte gekommen und obwohl es doch ein paar mehr Protagonisten gibt, habe ich diese nie durcheinander gebracht. Das liegt wohl an den verschiedenen Persönlichkeiten, die man im Buch findet. Terry, die Hauptprotagonistin war mir sympathisch. Sie ist eine typische Studentin die durch einen Zufall an einem Forschungsprojekt teilnimmt. Und sie ist auch Elfis Mutter, doch wie es dazu kommt, das müsst ihr im Buch selbst lesen.

Ich mochte die Atmosphäre im Buch sehr gerne. Sie ist die gleiche, die ich auch bei der Serie habe. Düster und bedrückend, aber gleichzeitig ist man auch gespannt was passieren wird. Ich hätte jedoch gehofft, das wir im Buch schon mehr über Elfi erfahren werden, leider war das nicht der Fall. Ich denke das im nächsten Band eher darauf eingegangen wird.

Das Cover finde ich nicht so ansprechend, passt aber meiner Meinung nach gut zur Serie und den 80ern.

Fazit:
Für Fans eine Empfehlung, mir hat es gut gefallen.