NaNoWriMo 2019

Jedes Jahr im November sind die Erwartungen hoch und jedes Jahr mache ich wieder mit. Beim NaNoWriMo.

Wofür steht diese Abkürzung?
Es handelt sich um den National Novel Writing Month und ist immer im November. Man hat dann genau 30 Tage Zeit – die der November bekanntlich hat – um einen Text, Roman oder eine Geschichte zu schreiben die 50.000 Wörter umfasst. Hört sich schwierig an und ich muss sagen, es ist auch nicht die einfachste Aufgabe. Man investiert viel Zeit und vernachlässigt oft in diesem Monat seine Familie und Freunde. Doch man freut sich umso mehr wenn man am Ende des Monats ein (noch unfertiges) Buch in Händen hällt.

Warum ich mitmache
Ich habe bereits 4 mal beim NaNo mitgemacht und es war jedes mal toll. Auch wenn ich nicht immer das geschafft habe, was ich mir vorgenommen habe, habe ich zumindest ein Buch angefangen das in meinem Kopf schon lange rumschwirrte. Auch diesmal habe ich ein paar Ideen was ich schreiben könnte.

Meine Ideen:
Ich habe aktuell ein paar Ideen die komplett in der Rohfassung sind. Ich weiß noch überhaupt nicht wie ich den Plot gestalte ect. Ich bin da ein Mensch, der das ganze einfach laufen lässt und drauf los schreibt. Ich hoffe das ganze geht gut 😀
Folgende Ideen habe ich:
– eine Geistergeschichte im Schullandheim
– eine Dystopie mit einer Gruppe überlebenden, nach einer nuklearen Katastrophe
– einen Fantasyroman mit einer ganz besonderen Zaubererwelt

Das wären so im großen und ganzen meine Ideen, welche ich morgen wirklich anfange weiß ich noch nicht.

Mit welchem Programm arbeite ich:
Ich werde wohl an meinem Mac arbeiten und damit iBooks Author. Dieses Programm gefällt mir sehr gut und ich komme gut damit klar. Soweit ich weiß gibts dieses aber nur für IOS . Ihr könnt genau so gut Word nehmen oder die kostenlose Variante für Studenten (Open Office).

Ja, das wärs mit meiner Übersicht zum NaNoWriMo. Ich wünsche allen viel Spaß und Erfolg, die mitmachen 🙂

Rezension | Verschwinden Kalorien wenn man sie mit Käse überbackt von Kris Sanches

Werbung






Titel: Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt
Autor: Kris Sanches
Reihe: Einzelband
Buchart: Taschenbuch
Genre: Sachbuch
Seiten: 336
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 978-3596702732
Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2018
Verlag: Fischer









Meine Meinung

Das Cover ist witzig gemacht und sieht mit seiner gelben Farbe gut hervor. Man sieht verschiedene gezeichnete Dinge auf dem Cover. Einen Stuhl, ein Tornado und sogar eine Katze. 

Ich liebe Fakten, die man so im Leben eigentlich selten braucht. Normalerweise schaue ich so was eher auf YouTube an und vergesse es leider meist genau so schnell. Dieses Buch war für mich also etwas neues. Es war spannend und interessant. Viele Dinge wusste ich nicht und ich bin froh das ich nun immer etwas zum Nachschlagen habe. 

Viel kann man davon allerdings nicht auf einmal Lesen, da man sonst das Gefühl hat es platzt einen der Kopf. Aber wenn man sich ca. 10 Fakten am Tag heraussucht ist das eine gute Menge um sie sich auch merken zu können.

Ich hatte viel Spaß und Unterhaltung mit diesem Buch.

Fazit:

Braucht man nicht unbedingt, ist aber wirklich informativ und lustig.

Rezension | No Time to Eat von Sarah Tschernigow

Werbung

Titel: No Time to Eat
Autor: Sarah Tschernigow
Verlag: Ullstein
Seiten: 256
Preis: Ebook 10,99
Bewertung: ★★★★★

Cover:

Das Cover zeigt die Autorin mit einem Apfel auf dem Kopf, es sieht aus wie ein Sachbuch, was es in diesem Sinne auch ist.

Meine Meinung:

Das Buch ist für alle etwas, die keine Zeit zum Essen machen haben. Meiner Meinung nach gibt die Autorin gute Tipps, wie man sich verhalten kann, wenn man keine Zeit dafür hat. Egal ob man sich nur an einem Bahnhof etwas holen kann, oder im Hotel isst, hier hat man eine gute Auswahl was man nehmen könnte.

Clean Eating heißt hier das Zauberwort. Alles was frisch ist und am besten so wenig Zusätze hat wie möglich.

Ich finde die Idee super und befasse mich schon länger mit diesem Thema, leider hab ich es bisher noch nicht in Angriff genommen.

Das Buch macht aber Motivation, es zeigt Alternativen auf und kommt mit der einen oder anderen Kalorientabelle daher, die einem die Augen öffnet.

Für mich als Zucker-Junkie wäre das ganze vielleicht mal eine Idee zum Nachmachen 🙂

schaden kann es ja auf keinen Fall

Fazit:

Ein tolles Buch das sachlich und fachlich klar ausdrückt, wie wichtig gesunde Ernährung ist.

Rezension | Der Insasse von Sebastian Fitzek

Werbung

Titel: Der Insasse
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
Seiten: 384
Preis: Gebunden 22,99
Bewertung: ★★★

Cover:

Das Cover zeigt eine weiße Wand, die an eine Gummizelle erinnert. Wenn man die Gebundene Ausgabe besitzt, ist diese sogar leicht 3D und lässt sich ein wenig eindrücken wie ein Polster.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf einen neuen Fitzek gefreut und muss sagen die Geschichte bzw. der Hintergrund der Tat des Protagonisten ist wirklich ergreifend. Sein Kind zu verlieren ist nichts schönes und ich könnte mir als Mutter eines kleinen Sohnes nichts schlimmeres vorstellen.

Bei den Protagonisten im Buch sieht man wieder die typische Fitzek-Art. Man weiß als Leser nicht wirklich wem man eigentlich glauben soll und hinterfragt einfach mal jeden. Auch an Spannung und Einfallsreichtum mangelt es dem guten Herrn Fitzek nicht.

Leider muss ich sagen das seine Geschichten doch etwas abgestumpft sind in letzter Zeit. Ich habe ihn immer gerne gelesen, doch ich habe das Gefühl, das die Geschichten nicht mehr so gut sind wie sie früher waren. Irgendwas fehlt mir immer oder ist zu viel. Hier fand ich die Zufälle der Personen sehr aus der Luft gegriffen, ich hätte mir eine etwas realistischere Geschichte gewünscht.

Das Ende war wieder sehr aufschlussreich und man hat alle Fragen beantwortet bekommen, die man hatte.

Fazit:

Ein typischer Fitzek, dennoch hat mir was gefehlt.

Rezension | Loving or Losing von Anna Savas

Werbung

Titel: Loving or Losing
Autor: Anna Savas
Verlag: Im.press
Seiten: 400
Preis: Ebook 3,99 Euro
Bewertung: ★★★★

Cover:

Das Cover zeigt ein Pärchen, das kurz davor ist sich zu Küssen. Ich könnte mir vorstellen das es sich hierbei vielleicht um die Protagonisten handeln könnte.

Meine Meinung:

Man kommt sehr schnell in das Geschehen der Geschichte hinein. Die Protagonistin Everly ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie ist sehr schüchtern und hatte bisher immer nur eine beste Freundin, doch als diese sich von ihr abwendet ist sie ganz alleine. Dazu kommt noch der Sohn eines befreundeten Pärchens der Eltern in das Haus, was das Chaos in Everlys Leben perfekt macht. Sie sträubt sich gegen alles, handelt aber gleichzeitig sehr Nachvollziehbar. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe mich sehr gefreut das sie während der Geschichte an sich gewachsen ist.

Der Plot war sehr stimmig, es ging immer häppchenweise voran, sodass man als Leser nicht überfordert wurde. Ich mochte sowohl die Hauptprotagonisten, als auch die Nebenrollen, die sehr authentisch waren. Charakterlich kann man von den Nebenrollen eher nicht so viel mitnehmen, da viele Leute sehr fies waren, dennoch hat es sehr gut gepasst.

Auch die Liebe kam nicht zu kurz und war in sich schön durchdacht. Mir hat das Buch viel Lesevergnügen gebracht.

Fazit:

Ein tolles Lovestory-Buch, das den Leser mitnimmt.

Rezension | Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater

Werbung

Titel: Wie Eulen in der Nacht
Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: Knaur
Seiten: 304
Preis: Paperback 14,99 Euro
Bewertung: ★★★

Cover:

Das Cover ist in Petrol und Orange gehalten. Man sieht darauf Rosen und eine Eule. Mir gefällt es sehr gut.

Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um Wunder. Aber nicht so das man sich einfach etwas wünscht und „zack“ ist es da. Nein es sind ganz spezielle Wunder, die ich so noch nie gehört habe und die mich fasziniert haben. Den Schreibstil der Autorin mochte ich schon von diversen anderen Büchern, hier muss ich jedoch Sagen das mir irgendwas gefehlt hat. Für mich war das Buch nicht ganz schlüssig. Es kam mir abgehackt und durcheinander vor, sodass ich öfter nicht ganz mitgekommen bin, was denn nun eigentlich passiert ist.

Die Protagonisten waren an sich toll, jedoch konnte ich zu wenigen eine wirkliche Bindung aufbauen, da sie sich oft seltsam verhalten haben.

Dennoch kann ich sagen das Buch hatte seine Momente, die ich absolut großartig fand. Auch wenn mich das Buch nicht ganz überzeugen konnte, bleibe ich Fan der Autorin und freue mich auf ihr nächstes Werk.

Fazit:

Die Idee zur Geschichte hat eine 1+ verdient, leider gefiel mir die Umsetzung nicht immer.